Was bedeuten unsere Zertifizierungen?


Dass sich hinter den Buchstaben-Zahlen-Kombinationen der vielen verschiedenen Zertifizierungen im Dickicht deutscher und europäischer Unternehmen auch Bedeutung verbirgt, können die meisten nur erahnen.

Auch wir bei Container Rent Petri sind vielfach zertifiziert auf unserem Gebiet, allerdings nicht, weil wir die Urkunden so hübsch finden, sondern weil bestimmte Zertifizierungen, Normen und Gütezeichen echte Qualitätssiegel sind, die uns dabei helfen, Ihnen ein Versprechen hinsichtlich unserer Arbeit zu machen. Was also bedeuten die DINs und RAL-Gütezeichen? Wir erklären es Ihnen gerne.

DIN EN 1090-1/-2 – Die CE Kennzeichnung

Wer in seinem Betrieb tragende Bauteile aus Stahl und Aluminium herstellt, verpflichtet sich spätestens seit 2014 dazu, seine Gewerke in der EU nur noch mit dem CE-Kennzeichen (dem Konformitätsnachweis nach DIN EN 1090-1) in Verkehr zu bringen. Dieses CE-Kennzeichen ist wohl den meisten Leuten von den Verpackungen, Etiketten und Fähnchen verschiedenster Produkte aus der europäischen Union bekannt.
Voraussetzung für das Einhalten dieser Norm ist, dass der herstellende bzw. in Verkehr bringende Betrieb ein funktionierendes internes Qualitätssicherungssystem nachweisen kann. Die Vorgaben und Hinweise dazu, wie dieses QS-System bestehend aus werkseigener Produktionskontrolle aufzubauen ist, gibt dabei die DIN EN 1090-1.
Unsere Zertifizierung nach DIN EN 1090-1 führen wir stets in Verbindung mit der DIN EN 1090-2 durch. Dieser zweite Teil stellt die dazugehörige Anwendungsnorm zur DIN EN 1090-1 dar und beschreibt die technischen Regeln, wie Maßtoleranzen, Materialvorgaben und weitere Aspekte, die beim Bau und Verkauf von Stahltragewerken zu beachten und umzusetzen sind.

DIN EN ISO 3834-1 und -3 – Schweißtechnische Qualitätsanforderungen

Die internationale Normenreihe DIN EN ISO 3834 legt die schweißtechnischen Qualitätsanforderungen an die Hersteller fest und regelt dabei die Grundsätze zur Qualitätssicherung von schmelzgeschweißten Bauteilen und Konstruktionen. Sie beschreibt also, wie im Gebiet des Schweißens die in der DIN EN 1090 angesprochene werkseigene Produktionskontrolle auszuführen ist, um den Anforderungen gerecht zu werden.

RAL Gütezeichen „Stahlsystembauweise“ und „Mobile Raumsysteme“ – Unser Fachgebiet

RAL Gütezeichen dienen dazu, Produkte und Dienstleistungen zu kennzeichnen, die die entsprechenden Unternehmen nach hohen, genau festgelegten und individuell auf Branche oder Produkt zugeschnittenen Qualitätskriterien herstellen oder anbieten. Für jede Produkt- und Leistungsgruppe legt RAL dabei die Anforderungen in einem Anerkennungsverfahren fest, bei dem Hersteller und Anbieter, Handel und Verbraucher, Prüfinstitute und Behörden eingebunden werden.

Ziel der seit 2006 vergebenen Gütezeichen „Stahlsystembauweise“ und „Mobile Raumsysteme“ ist es, die Qualität von vorgefertigten Gebäuden aus Stahltragwerken und Flächenbauteilen zu sichern und kenntlich zu machen.
Damit wir dieses Gütezeichen für unsere Raumlösungen nutzen dürfen, haben wir einen Antrag bei der Bundesgütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser e. V. gestellt und verpflichten uns somit, die Vergabekriterien zu erfüllen und natürlich auch in Zukunft einzuhalten. Zu diesen Vergabekriterien gehören unter anderem Standsicherheit, Brandschutz, Gesundheits- und Umweltschutz sowie Energieeinsparung.

Normen, Zertifizierungen und Gütesiegel: Mehr als nur Zahlen

Wie Sie sehen können steckt hinter Zertifizierungen und Gütesiegeln doch weitaus mehr, als bloß eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen. Die oben erläuterten Normen und Gütesiegel ermöglichen es uns heute und in Zukunft, Sie mit mobilen Raumsystemen auszustatten, deren Qualität nicht nur zuverlässig exzellent, sondern auch überprüf- und vergleichbar ist – das gibt Ihnen ebenso Sicherheit wie uns.


Veröffentlicht am:

3. April 2019

Eintrag veröffentlicht in

Hintergrund